Berlin : Evangelische Schule: Eltern kämpfen

Mit „Enttäuschung“ hat die Evangelische Schulstiftung auf das Scheitern einer Schulgründung in Kreuzberg reagiert. „Wir wurden vom Bezirksamt nicht einmal informiert, dass das Gebäude der Rosegger-Schule nicht mehr zur Verfügung steht“, sagte Annerose Steinke vom Vorstand der Schulstiftung. Die Baustadträtin habe lediglich mitgeteilt, dass das Vergabeverfahren „ruht“; dabei sei das Gebäude bereits dem zentralen Berliner Immobilienmanagement (BIM) übergeben worden, weil der Bezirk keine Privatschule wolle. Die Eltern hielten weiter an ihrem Wunsch fest, eine evangelische Schule zu gründen. „Wir werden uns an die BIM wenden und uns erneut bewerben“, so Steinke. Wie berichtet, gab es viel Protest gegen die Pläne der evangelischen Eltern. Die Gegner befürchten eine verstärkte soziale Entmischung in den Schulen. Befürworter wenden ein, durch die Schule könne man bürgerliche Familien in Kreuzberg halten. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben