Berlin : Ex-Senatorin Obernitz stehen 73 000 Euro zu

Foto: dapd/Paul Zinken
Foto: dapd/Paul ZinkenFoto: dapd

Die am Dienstag entlassene ehemalige Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz kann 72 745,27 Euro Übergangsgeld in Anspruch nehmen. Das teilte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auf eine mündliche Anfrage mit. Das Geld sei für eine Übergangszeit von zehn Monaten berechnet. Sollte Obernitz früher wieder Geld verdienen, würden ihre Einkünfte mit dem Übergangsgeld verrechnet, sagte Wowereit, der die Fragestunde des Abgeordnetenhauses nutzte, um Obernitz für ihre Arbeit zu danken. Dass Obernitz nur um Entlassung gebeten habe, um Anspruch auf das Übergangsgeld zu haben, wie der Fragesteller Klaus Lederer (Linke) vermutet, wollte Wowereit nicht gelten lassen. Wie bei dem entlassenen Senator für Justiz und Verbraucherschutz, Michael Braun (CDU), sei auch bei Obernitz davon auszugehen, dass sie gern weiter amtiert hätte. Obernitz hatte nach einem Streit um die Neubesetzung der Führung der Messe Berlin und interner Kritik aus der CDU nach neun Monaten aufgegeben. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben