Extremisten-Kundgebung : Bezirkspolitiker rufen zu Gegendemo auf

Politiker aus Treptow-Köpenick und Pankow haben zu Demonstrationen gegen den geplanten Aufmarsch Rechtsextremer am Samstag aufgerufen. Die Extremisten wollen durch die Bezirke Treptow-Köpenick und Neukölln marschieren.

Berlin - Dagegen müssten alle demokratischen Kräfte laut und vernehmlich die Stimme erheben. Jeder Demokrat werde gebraucht, sagte die Berliner Grünen-Abgeordnete, Clara Herrmann. Nach Angaben von Herrmann ist eine Gegenveranstaltung unter dem Motto "Wir sind mehr! Zeigen wir es bunt und lautstark auf der Straße!" um 10:30 Uhr geplant.

Sie finde auf dem Sterndamm an der Ecke Groß-Berliner Damm statt. Zur Teilnahme an der Demonstration riefen ebenfalls die Bezirksbürgermeisterin von Treptow-Köpenick, Gabriele Schöttler (SPD), der Bezirksbürgermeister von Pankow, Matthias Köhne (SPD), sowie der Vorsteher der Pankower Bezirksverordnetenversammlung, Burkhard Kleinert (Linkspartei/PDS), auf.

Sie wollten zeigen, dass die Verbreitung von rassistischer Propaganda und von Naziparolen nicht geduldet werde, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf der Politiker.

Die rund 200 Teilnehmer der rechtsextremen Demonstration wollen nach Polizeiangaben von Treptow-Köpenick nach Neukölln marschieren. Die Aktion sei angemeldet von 11 Uhr bis Mitternacht. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben