Radtour : Zu den Gärten der Welt

Vom Alexanderplatz aus fahren wir nach Marzahn zu den Gärten der Welt. Unterwegs gibt es einige geschichtliche Monumente zu sehen und das Ende liegt in einem der schönsten Parks, die Berlin zu bieten hat.

von
Karte: ©OpenStreetMap-Mitwirkende
Karte: ©OpenStreetMap-Mitwirkende

Streckenbeschreibung (15,7 km)

km 1 Wir starten von der Alexanderstraße auf die Karl-Marx-Allee. Es geht am Kino International und dem Café Moskau vorbei. Beide Gebäude wurden im zweiten Bauabschnitt der Karl-Marx-Allee, in den Jahren 1959 bis 1965, erstellt. Am Strausberger Platz angekommen, können eine der wenigen verbliebenen Marx-Büsten sowie die Wasserfontänen in der Mitte des Platzes betrachtet werden.

km 3,2 Wir sind die geschäftige Karl-Marx-Allee bis zur Proskauer Straße gefahren und biegen jetzt Richtung Norden ab. Der Kiez um die Rigaer Straße ist immer noch sehr gefragt. Entsprechend stark sind die Mietpreise in den letzten Jahren gestiegen.

km 4 Wer den Wandel dieses Bezirks sehen möchte, der sollte sich die Townhouses an der Eldenaer Straße anschauen. Zwischen Zweirad-Center und Frische-Markt werden immer noch normierte Wohngebäude aus dem Boden gestampft. Die Industriebrache vorher war sicher nicht ansehnlicher.

km 5 Wir überqueren die Möllendorfstraße. Für einen Besuch im Stasi-Dokumentationscenter biegen Interessierte rechts ab und fahren dann die zweite links in die Normannenstraße. Unser Weg führt geradeaus in die Bornitzstraße, bis zu deren Ende.

km 6,4 Vor dem Betriebshof der Straßenbahn fahren wir links und biegen einige Meter weiter, rechts in den Landschaftspark Herzberge ab.

km 7,7 Nachdem wir das Evangelische Krankenhaus Königin-Elisabeth auf der linken Seite passiert haben treffen wir auf die Allee der Kosmonauten.

km 8,2 Die AdK, wie die Allee der Kosmonauten im Volksmund genannt wird, zeigt sich ab der Kreuzung Rhinstraße als richtige Allee, die links und rechts von DDR-typischen Plattenbauten gesäumt wird.

km 10 Am Helene-Weigel-Platz verlassen wir die Allee, halten uns rechts und fahren in die Eitelstraße rein. Nun geht es eine Weile gerade aus, bis der Blumberger Damm erreicht ist, den wir überqueren.

km 13,2 Über die Cecilienstraße haben wir den Fuß des Kienberges erreicht. Wer die Aussicht genießen möchte, der sollte die Fahrt auf die Spitze der 102 Meter hohen Anhöhe nicht scheuen. Der Hügel entstand zu einem großen Teil aus Trümmern und Bauschutt der Großbaustellen in Marzahn.

km 14,2 Wir sind in den Gärten der Welt angekommen. Die verschiedenen Themengärten entstanden im Rahmen der Berliner Gartenschau 1987, anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt. Sie sollten ein Gegenstück zum Britzer Garten im Westteil der Stadt sein.

Zu den Gärten der Welt als PDF


Zu den Gärten der Welt.gpx.zip





24 neue Radtouren aus Berlin und Brandenburg finden Sie im neuen Magazin "Tagesspiegel Radfahren in Berlin und Brandenburg"

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar