Fallstricke des Alltags : Soll man Kellnern danken, wenn sie die Teller wegreißen?

Einmal in der Woche fragen Sie Elisabeth Binder, wie man mit komplizierten oder peinlichen Situationen so umgeht, dass es am Ende keine Verstimmungen gibt: So kann's gehen.

von
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.
Tagesspiegel-Kolumnistin Dr. Elisabeth Binder.Quelle: Tsp

In Ferienhotels mit Buffets, an denen man sich wiederholt bedient, räumen die Kellner immer wieder die Teller weg. Soll man sich eigentlich jedes Mal bedanken, oder soll man stumm darüber hinweggehen? Manchmal nerven die Kellner auch.

Dass die Kellner so eifrig räumen, hat oft auch hygienische Gründe. Denn wenn man sich einen einmal benutzten Teller nachfüllt und mit den Löffeln draufkommt, kann man Krankheitskeime weitergeben. Das soll vor allem auf Schiffen vermieden werden, um Massenansteckungen zu verhindern. Außerdem legt man in gehobenen Häusern großen Wert darauf, dass es im Restaurant immer aufgeräumt und appetitlich aussieht. Wenn jemand zum Frühstück nacheinander fünf Gänge zu sich nimmt, von Müsli über Spiegelei bis Obstsalat und die vielleicht nicht mal ganz abgegessenen Teller auf dem Tisch herumstehen, verdirbt das nicht nur Ästheten die Lust auf mehr. Deshalb soll man auch nicht gereizt reagieren, wenn die Kellner mal übereifrig einen Teller einkassieren, von dem man eigentlich noch etwas essen wollte. Geht man zwischendurch wieder ans Buffet, kann man ja Bescheid sagen, falls man einen Rest noch aufheben möchte. Natürlich ist es immer freundlich, sich zu bedanken. Aber es ist auch kein Fehler, es stumm geschehen zu lassen. Dann sollte man aber beim Hinausgehen nicht vergessen, noch mal besonders freundlich zu grüßen.

Bitte schicken Sie Ihre Fragen mit der Post (Der Tagesspiegel, „Immer wieder sonntags“, 10876 Berlin) oder mailen Sie diese an: meinefrage@tagesspiegel.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben