Berlin : Falscher Alarm und echte Prinzessin

-

Gottseidank falscher Alarm ertönte gestern im Kronprinzenpalais just in dem Moment, als der Generaldirektor des Deutschen Historischen Museums, Hans Ottomeyer, die extremen Werte seiner neuen Ausstellung erwähnte. „Die öffentliche Tafel – Tafelzeremoniell in Europa 13001900“ heißt sie und wurde gestern durch Prinzessin Benedikte zu Dänemark eröffnet. Prinzessinnengucken war aber nicht angesagt. Im überfüllten Saal des musealen „Notbehelfs“ sah man die Schwester Königin Margarethes nur von weitem. Für den „Kehraus“ – so nannte Ottomeyer die letzte Ausstellung im Kronprinzenpalais – hatte das Königreich seine Silberkammer geplündert. Das traditionsbewusste Dänemark hat noch sein Tafelsilber, während Deutschland seines jetzt verkaufen will. Dabei hat es das, so Ottomeyer, doch längst getan – schon 1700 bis 1720. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar