Berlin : Fanmeile: Banaler Grund für Messerstecherei

-

Der Grund für die Messerstecherei auf der Fanmeile in der Nacht zu Montag war banal: „Mach’ meine Freundin nicht an“, soll einer der drei betrunkenen 19-Jährigen einem 32-jährigen Touristen aus Sachsen-Anhalt zugerufen haben. Dieser war ebenfalls in einer Gruppe auf der Fanmeile unterwegs. Daraufhin schlugen sich die beiden Gruppen gegen 2.30 Uhr zunächst. Dann stach einer der drei 19-jährigen Deutschen dem Berlin-Touristen mehrmals in den Oberkörper. Das Opfer überlebte schwer verletzt.

Wie berichtet, wurde nur gegen einen der drei 19-Jährigen Haftbefehl erlassen. „Die Ermittlungen ergaben, dass er der Haupttäter war“, sagte ein Ermittler. Alle Beteiligten stritten die Tatvorwürfe ab. Erst am Dienstagabend hatte die Polizei diesen Vorfall gemeldet. Erst dann habe die Mordkommission die Informationen zu dem versuchten Tötungsdelikt an die Pressestelle weitergeleitet. Es hieß, mit der positiven WM-Bilanz, die man nicht trüben wollte, habe das nichts zu tun. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar