Fashion Week in Berlin : Straße des 17. Juni weiter gesperrt

Erst der Christopher Street Day, dann in zwei Wochen die Berliner Fashion Week: Der 17. Juni bleibt vorerst für Autofahrer gesperrt.

von

Die Straße des 17. Juni behauptet ihren Spitzenplatz als meistgesperrte Straße in Berlin. Am Sonnabend paradierte der Christopher Street Day dort, doch Autos dürfen erst in zweieinhalb Wochen wieder fahren. Grund ist die Fashion Week: Die Modemesse findet in diesem Jahr vom 2. bis 7. Juli statt. Da der Aufbau kompliziert ist, wird damit bereits nach dem Großreinemachen nach dem CSD begonnen. Nach Angaben der Verkehrsinformationszentrale sind bis Mittwoch, 10. Juli, die Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Yitzhak-Rabin-Straße sowie die Ebertstraße zwischen Behren- und Dorotheenstraße gesperrt. Seit Jahren wird über die häufige Sperrung der Ost-West-Verbindung diskutiert, die gerne für Veranstaltungen benutzt wird. Die Grünen hatten deshalb für eine dauerndes Autoverbot plädiert. In diesem Monat fanden dort unter anderem die Fahrradsternfahrt  mit dem Umweltfestival und eine Woche später das Radrennen „Velothon“ statt. Zuletzt riegelte die Polizei die Straße beim Besuch von US-Präsident Obama ab. Zu Jahresbeginn war die Straße sogar vier Wochen gesperrt, weil nach der Silvestermeile nahtlos der Aufbau der Winter-Fashion-Week begann.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar