Berlin : Fernsehstudio im Zollernhof Unter den Linden eröffnet

R. B.

Der Ort hätte nicht besser und symbolträchtiger gewählt werden können. Der japanische Fernsehsender Mainichi Broadcasting System (MBS), der seit 1978 aus Zentraleuropa nach Japan sendet, hatte ins Hotel Adlon geladen, um die Eröffnung des Studios im Zollernhof Unter den Linden zu feiern. Präsident Akira Yanase lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner ZDF , erzählte aber auch vom Hotel Adlon. Für japanische Korrespondeten sei dies ein historischer Ort, denn an der Hotelbar hätten sie sich getroffen, um über das Kriegsende zu berichten. In den Zimmern des dann schon teilzerstörten Hauses hätten sie ihre Büros gehabt. Das stimme ihn nachdenklich. Es freue ihn aber, dass Berlin nun das Zentrum der Veränderung in Deutschland und Europa sei und damit ein wichtiger Stützpunkt für die Berichterstattung. Frank-D. Freiling, zuständig beim ZDF für internationale Beziehungen, lobte die 30-jährige Zusammenarbeit mit MBS. Joachim Jauer als Leiter des ZDF-Landesstudios war ebenso dabei wie der Gesandte Masaki Okada, der sich noch mehr gleichgewichtigen Austausch zwischen Japan und Deutschland wünschte. Die Globalisierung mache englische Medien stärker, daher seien direkte Informationen aus den Ländern um so wichtiger. Bei Sushi und anderen Köstlichkeiten wurde den Gästen, darunter unter anderem Legationsrat Klaus Vietze vom Auswärtigen Amt und Thilo Graf Brockdorff von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Potsdam ein Werbevideo gezeigt, in dem Bilder vom Mauerfall nicht fehlen durften.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben