Berlin : Feuerwehr II: Brand im Schloss

„Mehr Kulturdenkmäler gefährdet“

-

Einer der Gründe für den verheerenden Brandschaden am Jagdschloss Glienicke sei der unzureichende Brandschutz an dem Gebäude, sagte Berlins Branddirektor Albrecht Broemme am Montag vor dem Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Brandmelder hätten einigen Schaden verhindern können. Das Schloss sei nicht das einzige Beispiel für mangelnden Brandschutz in Berlin. Während die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der zahlreiche Schlösser und Bauten gehören, sogar einen eigenen Brandschutzbeauftragten habe, seien solche Gebäude in Landesbesitz meist unzureichend gesichert. Für sie seien seit kurzem die Hochbauämter der Bezirke zuständig. „Ich habe den Eindruck, dass bei manchen Ämtern noch nicht einmal die entsprechenden Akten eingetroffen sind“, sagte Broemme.

Dagegen seien unter anderen das Schloss Charlottenburg, die Nationalgalerie oder das Jüdische Museum mit Brandmeldern und einer direkten Meldeleitung zur Feuerwehr gesichert, sagte Innensenator Ehrhart Körting im Innenausschuss. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben