Fläming,Havelland,Königs Wusterhausen : Die besten Ausflugstipps fürs Wochenende in Brandenburg

Was quakt, was fliegt, wer jagt? Wohin am 22. und 23. März 2014? Wir hätten da ein paar Ideen.

von

Frösche sehen. Naturwächter erklären am Sonnabend auf einer Rundfahrt durch den Naturpark Hoher Fläming die Bedeutung von Tümpeln für Frösche, Unken, Kröten, Molche und andere Amphibien. Die Teilnahme kann mit dem eigenen Auto erfolgen. Für acht Personen steht ein Platz im Kleinbus zur Verfügung. Treffpunkt für die 30 Kilometer lange Tour ist um 15 Uhr der Bahnhof in Bad Belzig. Tel. 033 848 / 600 04, www.flaeming.net

Wasservögel hören. Die derzeit massenhaft am Gülper See im Westhavelland rastenden Wasser- und Watvögel sind das Ziel einer geführten Wanderung am Sonnabend. Schon um 9.30 Uhr treffen sich die Interessenten dafür an der Bockwindmühle in Prietzen. Die Tour dauert rund zweieinhalb Stunden. Tel. 033 872 / 700 25, www.naturwacht.de

Schleppjagd verfolgen. Reiter, Hunde und Parforcebläser gestalten am Sonnabend eine unterhaltsame Schleppjagd durch das westliche Berliner Umland. Start ist um 11.30 Uhr am Schlossgut Schönwalde in Schönwalde-Dorf, wo ein Frühlingsfest steigt. Besucher können die Jagd aus Begleitfahrzeugen verfolgen. Um 17 Uhr steigt das Halali und zwei Stunden später beginnt ein Konzert mit dem skandinavischen Feentrio Huldrelokkk. Mehr Details unter der Telefonnummer 030 / 8410 8720 sowie im Netz unter www.schlossgut.eu

Naturwächter erklären am Sonnabend auf einer Rundfahrt durch den Naturpark Hoher Fläming die Bedeutung von Tümpeln für Frösche, Unken, Kröten, Molche und andere Amphibien.
Naturwächter erklären am Sonnabend auf einer Rundfahrt durch den Naturpark Hoher Fläming die Bedeutung von Tümpeln für Frösche,...Foto: dpa

Schenken und Tauschen. Der Raufutterspeicher und die Kulturgießerei in Schöneiche am östlichen Berliner Stadtrand sind am Sonnabend zwischen 14 und 17.30 Uhr Schauplatz für eine Börse zum Tauschen und Verschenken. Jedermann kann nicht mehr benötigte Dinge mitbringen. Von größeren Gegenständen genügen Fotos. Auch Pflanzen und Saatgut können angeboten werden. Tel. 030 / 649 29 97, www.kulturgiesserei.de

Geologie erleben. Ein geologischer Streifzug durch das Biesenthaler Becken beginnt am Sonntag um 10 Uhr auf dem Marktplatz in Biesenthal. Nach dem Blick vom jüngst restaurierten Kaiser-Friedrich-Turm beginnt die vierstündige Tour ins Finowtal, in deren Verlauf eine oberflächennahe Moorkörperbohrung stattfinden wird. Tel. 033 397 / 29990, www.naturpark-barnim.brandenburg.de

Schloss durchstreifen. Friedrich Wilhelm I. und seine Gemahlin Sophie Dorothea werden am Sonntag ab 11 Uhr bei einer Führung durch ihr Jagdschloss Königs Wusterhausen wieder lebendig. Dabei zeigen sie nicht nur die einzelnen Räume, sondern tragen auch ein Streitgespräch über die Launen des Königs und die groben Umgangsformen der Offiziers- und Jagdgesellschaften aus. Die Teilnahme kostet acht Euro, ermäßigt sieben Euro. Tel. 03375 / 211 700, www.spsg.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar