Berlin : Flora und Fabelwesen

Am Sonnabend ist in Dahlem Botanische Nacht Wie immer mit reichlich Blüten- und Budenzauber.

Jessica Tomala
Tropenabend. Samstag hat der Botanische Garten auf bis in die Puppen. Foto: Promo
Tropenabend. Samstag hat der Botanische Garten auf bis in die Puppen. Foto: Promo

Märchen, Feen, Trolle, Feuerwerk, Jazz, Flamenco und vieles mehr erwartet die Besucher des Sommerfestes im Botanischen Garten am 14. Juli. Auf dem 43 Hektar großen Gelände an der Königin-Luise-Straße in Dahlem steigt die vierte Botanische Nacht.

Vergangenes Jahr kamen 12 000 Besucher. „Darauf waren wir nicht vorbereitet und mussten bereits um 21 Uhr die Tore schließen“, sagt Reinhard Mann von der Veranstaltungsagentur Artecom. „Dieses Jahr sind wir aber bereit – und hoffen auf gutes Wetter am Sonnabend.“ Aber auch für plötzliche Regenschauer haben die Veranstalter vorgesorgt, sagt Mann. „Die Besucher können sich an den Eingängen Regencapes ausleihen.“ Bereits 8000 Karten seien verkauft worden. Mann empfiehlt, sich die Vorverkaufskarten direkt an den Kassen am Botanischen Garten zu besorgen, weil sie dort billiger sind.

Wer sich die 22 000 Pflanzenarten auf den rund 16 Kilometer langen Gartenwegen im Garten anschauen möchte, kann außer Farbenzauber und Kräuterduft auch Überraschungen erleben. Mal bewegt sich ein Strauch, mal stellt sich einem ein Gartenzwerg in den Weg. „Menschliche Blüten- und Fabelwesen werden die Besucher am Wegesrand begleiten“, verspricht Reinhard Mann.

„Die Veranstaltung hat sich etabliert. Viele Besucher, die durch die Botanische Nacht zum ersten Mal in den Garten gekommen sind, besuchen uns wieder“, freut sich Thomas Borsch, Direktor am Botanischen Garten und Botanischen Museum der Freien Universität Berlin. Langweilig würde den Besuchern, die bereits eine der vorherigen Nächte besucht haben, aber nicht werden, glaubt er. „In diesem Jahr haben wir viel Neues dabei, zum Beispiel die Ausstellung ,Floras Schätze‘ im Botanischen Museum“. Führungen gibt es alle 20 Minuten in den Themengärten und den Gewächshäusern. Wer schon immer etwas über „Schokolade und Vanille – Die Speise der Götter und köstliches Aroma der Tropen“ wissen wollte, kann sich um 20.30 Uhr vor dem Tropenhaus einfinden. Dort startet eine halbe Stunde früher auch die Tour zu den fleischfressenden Pflanzen. Und im Arzneipflanzengarten informieren die Mitarbeiter über „Kräuterwissen im Wandel der Zeit“ oder auch über „Heil-, Gift- und Zauberpflanzen.“

Dazu gibt es um 22.45 Uhr ein Feuerwerk, Tanz und Musik: Im Rosenpavillon lädt das Damentrio „Muzet Royal“ zu Tangotänzen, Milongas und französischer Musette ein. Am Amerika-Teich schippert der Sänger Martin Backhaus mit einem Kahn auf die Mitte des Sees und singt romantische Lieder. „Die Musik soll zurückhaltend sein und die Besucher begleiten, die durch den Park flanieren“, sagt Reinhard Mann. Und wem der Sinn eher nach Kabarett steht, kann den Humor von Anjutta Janson an der „Kräuterspirale“ testen. Auch ein Kinderprogramm gibt es: Bis 20 Uhr können Kinder ab vier Jahren im Museum malen, spielen und die Pflanzenwelt erkunden. Und im Arboretum lauschen sie Grimms Märchen, die Sabine Kolbe zum 200. Jubiläum der Erstausgabe der Märchensammlung vorliest.Jessica Tomala

Botanischer Garten Dahlem, Königin-Luise-Straße 6, Sonnabend von 17 bis 2 Uhr, Tickets im Vorverkauf 31 Euro, an der Abendkasse 38 Euro, Infos unter www.botanische-nacht.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben