Berlin : Flüchtiger Vergewaltiger ist Serientäter Der Gesuchte verging sich an vier Mädchen

Tanja Buntrock

Der gesuchte Vergewaltiger, der am 28. Januar ein sechsjähriges Mädchen in Lichtenberg auf dem Heimweg von der Schule missbraucht hat, ist offenbar ein Serientäter: Wie die Polizei gestern mitteilte, gibt es konkrete Hinweise, dass der gesuchte Mann für weitere Taten in Betracht kommt. Offenbar geht er fast immer nach derselben Methode vor: Er lauert den Kindern auf dem Schulweg auf.

Aufgrund eines DNA-Abgleichs steht für die Polizei fest, dass der Mann bereits Ende November 2006 in Marzahn ein neunjähriges Mädchen auf dem Schulweg vergewaltigt hat. „Damals wurde die DNA des Täters gesichert. Beim jetzigen Abgleich gab es einen Treffer“, sagte ein Ermittler.

Zudem hat die Polizei Hinweise darauf, dass der Gesuchte möglicherweise auch der Täter ist, der ebenfalls in Marzahn im Sommer 2007 versucht hat, zwei Mädchen zu vergewaltigen. Eines der beiden Kinder, eine Siebenjährige, befand sich – wie berichtet – ebenfalls auf dem Weg von der Grundschule nach Hause. Zu dem anderen Fall nannte die Staatsanwaltschaft gestern keine Details. Jedoch gelang es beiden Mädchen, sich zu wehren. Deshalb ließ der Täter von seinen Opfern ab.

Nach der Veröffentlichung des Phantombildes gingen bei der Kriminalpolizei rund 170 Hinweise ein. Eine konkrete Spur, die zu dem Gesuchten führt, war bislang nicht dabei. Für entscheidende Hinweise, die zur Festnahme des Täters führen, hat die Polizei eine Belohnung von 3 000 Euro ausgesetzt. Zeugen können sich bei jedem Polizeiabschnitt oder bei dem zuständigen Dezernat im Landeskriminalamt unter 4664 913402 melden. Die Ermittler suchen insbesondere Zeugen, die Beobachtungen in der Nähe von Schulen gemacht haben. Tanja Buntrock

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben