Berlin : Flughafendebatte: Schönefeld soll Tegel und Tempelhof ersetzen

Der Verkehrsflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld soll ab 2007/08 der einzige Flughafen der Region Berlin sein. Die Flughäfen in Tegel und Tempelhof werden geschlossen. Der Bau wird notwendig, weil der Airport Berlin-Tegel langfristig überlastet sein wird. Dort wurden 2000 mit 10,34 Millionen die meisten Reisenden abgefertigt. Der innerstädtische Flughafen Tempelhof, den 757 426 Passagiere nutzten, wird nach der Übereinkunft von Bund, Berlin und Brandenburg vermutlich Ende 2002 als Verkehrsflughafen geschlossen. Der Zeitpunkt ist allerdings wieder heftig umstritten. Schönefeld würde der erste überwiegend privat finanzierte Verkehrsflughafen in Deutschland sein. Die BBI-Investitionen belaufen sich auf rund sechs Milliarden Mark. Baubeginn soll 2003 sein. Bei der geplanten Eröffnung 2007/8 wird der Flughafen BBI mit zwei voneinander unabhängigen Start- und Landebahnen ausgestattet sein. Die Kapazität liegt anfangs bei jährlich 20 Millionen Passagieren, 45 Millionen sollen es werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar