Berlin : Fortgesetzter Vergleich

-

KLINIKFÜHRER

Der Tagesspiegel hat im Mai 2006 zusammen mit Gesundheitsstadt Berlin e.V. in einer zehnteiligen Serie die Kliniklandschaft der Hauptstadt durchleuchtet. Die Serie liegt nun in einem handlichen Nachdruck auf 52 Seiten vor. Erfahren Sie, was Berlins Kliniken in zehn verschiedenen Behandlungsgebieten von der Orthopädie über die Gynäkologie bis hin zur Behandlung von Kreislauferkrankungen leisten.

Der Nachdruck kostet 3 Euro (zzgl. 2 Euro Versandkosten) und kann beim Leserservice des Tagesspiegels unter Telefon (030) 26009 582 oder im Internet unter www.tagesspiegel.de/shop bestellt werden. Er ist auch in der Geschäftsstelle des Tagesspiegels in der Potsdamer Straße 81-83, 10875 Berlin erhältlich.

PODIUMSDISKUSSION

Über den Leistungsvergleich der Krankenhäuser debattieren Klinikchefs am kommenden Mittwoch in der Urania. Zu der Veranstaltung laden Gesundheitsstadt Berlin und Tagesspiegel die Leser herzlich ein.

Teilnehmer: Prof. Dr. Detlev Ganten (Vorstandsvorsitzender der Charité), Prof. Dr. Roland Hetzer (Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzentrums Berlin), Prof. Heinz Lomann (Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des Klinikführers Berlin), Jörg Reschke (Geschäftsführer Helios Region Berlin-Brandenburg) und Holger Strehlau-Schwoll (Vorsitzender der Geschäftsführung von

Vivantes)

Moderation: Ulf Fink (Senator a.D., Vorsitzender des Vorstandes Gesundheitsstadt Berlin), Lorenz Maroldt (Chefredakteur, Der Tagesspiegel)

Ort und Zeit: Mittwoch, der 12. Juli, um 18.30 Uhr in der Urania, An der Urania 17, 10787 Berlin. Der Eintritt ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon (030) 7001 176 11 oder per E-Mail an info@gesundheitsstadt-

berlin.de

KOOPERATIONSPARTNER

Gesundheitsstadt Berlin e.V. wurde 2003 gegründet. Der gemeinnützige Verein hat das Ziel, Berlin als Gesundheitsmetropole in Deutschland zu präsentieren. Ihm gehören 120 Institutionen und Persönlichkeiten an, darunter Krankenhäuser, wie die Charité und Vivantes, Medizintechnikfirmen, so aap Implantate und die Vanguard AG, Pharmafirmen, wie Berlin-Chemie, und Einzelpersonen, wie Roland Hetzer, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin, und Günter Stock, Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben