Berlin : Frau griff Ministranten in Kirche an

-

Eine offensichtlich verwirrte Frau hat gestern einen Gottesdienst in der St. Hedwigs-Kathedrale in Mitte gestört und einen Ministranten mit einer Glocke niedergeschlagen. Nach Polizeiangaben hatte die 57-Jährige bereits in der katholischen Kirche gesessen, als das Hochamt um 10 Uhr begann. Nachdem Gottesdienstbesucher vor ihr auf der Bank ein Messer bemerkt hatten, kam Unruhe auf. Daraufhin packte Ursula D. das Messer weg und ging nach vorne zum Altar. Dabei warf sie ein Kreuz gegen den Altar. Ein Ministrant stellte sich der Frau in den Weg. Bei einem Handgemenge schlug sie ihm eine Glocke ins Gesicht, die sie mitgebracht hatte. Der Ministrant erlitt eine Platzwunde, Umstehende hielten Ursula D. fest. Vor zwei Jahren hatte der bekannte Kirchenstörer Andreas Roy in der Hedwigs-Kathedrale randaliert und dabei eine wertvolle Hostienschale zerbrochen. Die in Tempelhof lebende Frau soll aber laut Polizei nicht aus Roys Umfeld stammen. Sie wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben