Freizeit : Das bieten Berlin und Brandenburg am Wochenende

Was ist los in und um die Stadt? Dieses Wochenende: Loks, Drachenboote und Römerwagen.

von und Klaus-Dieter Steyer

In Berlin

Unter Nachbarn. Für viele ist sie schon der „wilde Osten“, dabei liegt sie doch so nah: Die Stadt mit dem scheinbar unaussprechlichen Namen „Szczecin“, die mal Stettin hieß. Am Freitagabend kann man mal einen Blick über den „Gartenzaun“ nach Polen riskieren, ohne Berlin zu verlassen: Der deutsche Filmemacher Martin Burri, der in Polen lebt, zeigt seinen Kurzfilm „Szczecin“ – im Club der Polnischen Versager, Ackerstr. 168 in Mitte um 20.30 Uhr. Nach einer Diskussion über den Streifen stellen verschiedene Autoren ihr gemeinsames Buch über die Stadt vor – mit Reportagen, Interviews und Portraits. Bei dem Buch- und Filmprojekt geht es darum, zu erklären, warum Szczecin „Europäische Kulturhauptstadt 2016“ werden soll.

Auf der Schiene. Vom neuesten Zug bis zur historischen Lokomotive: Am Sonnabend und Sonntag kann man sich bei der Eisenbahnmesse Innotrans auf dem Messegelände am Funkturm alle möglichen Schienenfahrzeuge ansehen. Im Informationszelt der Bahn kann man Frust loswerden oder nach einem Ausbildungsplatz suchen. Auch die größte begehbare Spielzeugeisenbahn ist zu bestaunen und für Kinder gibt es Bullriding und einen Superkreisel. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 18 Uhr, Eintritt für Erwachsene 2 Euro, Kinder bis 14 frei. (Tickets am Eingang Süd und Tor 25. Infos: www1.messe-berlin.de.

Alle in einem Boot. Mit einem Sprint auf dem Wasser beenden die Berliner Bäderbetriebe die Freiluftbadesaison: Am Sonnabend ab 13 Uhr findet im Strandbad Wannsee ein großes Drachenbootrennen statt. Jeweils 16 Paddler und ein Trommler sitzen in einem Boot, wer möchte, kann sich noch bis Freitagabend anmelden (www.wannseecupberlin.de). Sowohl als Mannschaft, als auch als Einzelner. Und wer keine 250 Meter rudern will, darf vom Strand aus zugucken.

In Brandenburg

Akrobatik auf vier Hufen. Am Sonnabend ab 18 Uhr zeigen Reiter und Pferde Spring- und Dressurquadrillen und akrobatische Darbietungen – bei der traditionellen Hengstparade im Haupt-und Landgestüt in Neustadt (Dosse). Auch Postkutschen und Römerwagen kommen zum Einsatz. Informationen im Internet unter www.neustaedter-gestuete.de.

Mit Apfel und Bogen. Vor dem Naturparkzentrum Glauer Tal in Blankensee steigt am Sonnabend ab 11 Uhr das jährliche Naturparkfest. Dann beginnen die Apfelvermostung, Touren zur Streuobstwiese, Kremserfahrten durch das angrenzende Wildgehege, Bogenschießen, Ponyreiten, Basteln und ein regionaler Markt. Weitere Auskünfte unter Tel. 033 731/ 700 460, www.npz-nuthe-nieplitz.de.

Spiel der Elemente. Feuer, Wasser, Erde, Luft – bei der Schlossparknacht in Wiesenburg sind am Sonnabend ab 19.30 Uhr Lichtinstallationen zum Thema „Elementar“ zu sehen. Tausende Kerzen erhellen den Park: Informationen unter Tel. 033 849 / 7980 oder im Netz unter www.schlosspark-wiesenburg.de

Hofdame und Casanova. Zwei szenische Führungen im Park Sanssouci entführen die Gäste am Sonntag in längst vergangene Zeiten. Um 11 Uhr verrät zunächst Editha von Haacke, Hofdame der 1801 geborenen Königin Elisabeth Episoden am Hofe, während um 14 Uhr Casanova über seine Abenteuer erzählt. Treffpunkt ist jeweils das Besucherzentrum an der Historischen Mühle in Potsdam. Auskünfte unter Tel. 0331/ 96 94 200, www.spsg.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben