Friedrichshain-Kreuzberg : 21-Jährige stirbt nach Fahrradunfall

Zwei Tage nach ihrem Verkehrsunfall ist eine Radfahrerin ihren Verletzungen erlegen. Die 21-Jährige war mit einem Auto zusammengeprallt. Berlin trauert um den 16. Verkehrstoten in diesem Jahr.

Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).Foto: Stephan Jansen/dpa

Eine 21-jährige Frau, die am 14. August bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde, ist am Mittwochmorgen in einem Krankenhaus verstorben. Die junge Frau erlitt beim Unfall schwere Verletzungen, als sie von einem Auto erfasst wurde. Gemäß Zeugen soll sie gegen 0.15 Uhr mit ihrem Rad bei Rot die Gitschiner Straße in Richtung Lindenstraße überquert haben. Die Zeugen berichteten auch, dass sie dabei ohne Licht unterwegs gewesen sei.

Ein 25-Jähriger, der in der Gitschiner Straße stadteinwärts mit einem BMW unterwegs war und rechts an den bei Grün anfahrenden anderen Fahrzeugen vorbei fuhr, erfasst die Radlerin. Aufgrund der erlittenen Kopfverletzungen, Rippenbrüche und eines Knöchelbruchs kam die junge Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die junge Frau sei die 16. Verkehrstote im Jahr 2017, hieß es in der Polizeimeldung. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

51 Kommentare

Neuester Kommentar