Berlin : Friedrichshain-Kreuzberg

-

Mit 26 zu 24 Stimmen haben die Bezirksverordneten den Ergänzungshaushalt abgelehnt. Nun wird der Entwurf überarbeitet. „Es macht uns keinen Spaß, ein Drittel der Jugendeinrichtungen zu schließen“, sagt Finanzstadtrat Lorenz Postler (SPD). Wen es trifft, sei noch nicht klar. Grundsätzlich stünden jedoch freie JugendhilfeEinrichtungen ebenso zur Disposition wie Seniorenfreizeitstätten und die Obdachlosenbetreuung in der Schlesischen Straße. Bereits gestrichen wurde das geplante fünfte Bürgeramt – stattdessen soll der Online-Service erweitert werden. Außerdem sollen die Inkasso-Stelle zentralisiert und Gebäudereparaturen auf „absolute Havariefälle“ beschränkt werden. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben