Berlin : Fröhlich gestimmt

Beteiligung an der Irak-Wahl lag bei 95 Prozent

-

Die Beteiligung an der Wahl zur Nationalversammlung im Irak war im Ausland überdurchschnittlich hoch: Über 95 Prozent der in Deutschland registrierten ExilIraker haben gewählt. In Berlin haben von Freitag bis Sonntag 4544 Iraker gewählt. Registriert hatten sich 4795 Wahlberechtigte, sagte die Leiterin des Irakischen Auslandswahlprogramms, Herta Eckert, am Montag. Zwischenfälle gab es keine. Für die Mehrzahl der Wähler waren diese ersten freien Wahlen zur Irakischen Nationalversammlung Anlass zu einem Fest: „Es war wie auf einer Hochzeit“, beschrieb Sadie Al-Biladi die Stimmung im und vor dem Wahllokal. Der 68-Jährige sagte, viele seiner Landsleute hätten ihre Stimme im Bewusstsein abgegeben, erstmals die Zukunft ihrer Heimat mitbestimmen zu können.

Gestern Vormittag um 9 Uhr begann im Wahllokal an der Albertinenstraße in Weißensee die Auszählung der Stimmzettel. Das Ergebnis wird nach Bagdad übermittelt; dort gibt dann die Unabhängige Wahlkommission das amtliche Endergebnis bekannt. Wann das sein wird, steht noch nicht fest. Weltweit haben über 265 000 Exil-Iraker gewählt. In Berlin hatten auch in der Schweiz, Österreich, Polen, Ungarn und Tschechien lebende Wähler ihre Stimme abgegeben.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben