Berlin : Fußball- Weltmeister landen in Tegel

Charlottenburger Schüler siegten in Chile

-

Berlins Fußballweltmeister landen heute um 15 Uhr in Tegel. Ja, wir sind Weltmeister – seit Sonnabendnacht. Da gewann die Mannschaft der Charlottenburger Poelchau-Oberschule in Santiago de Chile die diesjährige Schulweltmeisterschaft im Fußball. Um 17 Uhr Ortszeit waren die 16- bis 17-jährigen Berliner in der chilenischen Hauptstadt zum Finalspiel gegen Südafrika angetreten, das sie mit 2 : 1 für sich entschieden.

Schuldirektor Rüdiger Barney konnte es gestern immer noch nicht fassen – seine Jungen sind Fußballweltmeister! Die Mannschaft aus der sogenannten sportbetonten Oberschule war am 17. April nach Chile geflogen. Im vergangenen Jahr hatte sie beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball gesiegt und danach auch bei den deutschen Schulmeisterschaften.

Fußball zählt unter den elf Sportarten, die in der Charlottenburger Hochleistungssportschule speziell trainiert werden, zu den beliebtesten. 250 von insgesamt 1000 Schülern treten das Leder. Zur Schulweltmeisterschaft in Santiago de Chile flogen 17 Jungen, begleitet von ihrem Trainer und einem Physiotherapeuten. 1600 Euro hätten Flug und Aufenthalt pro Kopf gekostet. Dank der Hilfe des Fußballweltverbands, Hertha BSC, der Poelchau-Oberschule und anderen Sponsoren konnte die Teilnahme für alle jugendlichen Fußballer finanziert werden.

Dafür bedankten sich in Chile die Jungen von Anfang an mit hoher Leistung. Im Fußball-Wettstreit der Schülermannschaften aus 26 Ländern gelangten die Berliner ungeschlagen ins Finale und zum Sieg. Unter anderem schalteten die Berliner Jugendlichen im Halbfinale Italien aus. Heute werden sie gefeiert. In Tegel wollen ihnen Lehrer, Eltern und Mitschüler einen großen Bahnhof bereiten. Den haben sie verdient: Wir sind Weltmeister. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar