Berlin : Gegendarstellung

-

Im Berliner Tagesspiegel vom 14. Februar 2004 verbreiten Sie unter der Überschrift Tempodrom: N eue Fragen zum Sponsoring der SPDWahlparty und Unternehmer Specker war am Veranstaltungsbau nicht nur ehrenamtlich beteiligt über mich unzutreffende Darstellungen:

Sie schreiben: „Sponsor Roland Specker ist Miteigentümer einer Firma, die über 80% der Aktien an der Specker Bauten AG hält.“ An anderer Stelle schreiben Sie: „ Über seine Miteigentümerschaft an der Specker Bauten Besitz GmbH & Co hält er auch die Mehrheit an der Specker Bauten AG.“ Dazu stelle ich fest: 1. Die von Ihnen genannte Firma hält nicht über 80% der Aktien an der Specker Bauten AG, sondern deutlich weniger. 2. Ich bin als Kommanditist an der Specker Bauten Besitz GmbH & Co KG mit 30% beteiligt, und an der Specker Bauten AG mit 3,74% beteiligt.

Sie schreiben: „Mit der Bewilligung der 6,9 Millionen Euro fürs Tempodrom durch den .. Senat konnte ... die Specker Bauten AG ihren Auftrag als Projektsteuerer zu Ende führen.“ Soweit damit der Eindruck entsteht, die Specker Bauten AG oder ich hätten mit diesem Auftrag oder dessen Fortsetzung irgend eine Gewinnerwartung verbunden, ist dieser Eindruck falsch. Der Auftrag war von vorneherein ohne jeden Gewinnaufschlag kalkuliert und angenommen.

Berlin, den 15.2.2004

RA Johannes Eisenberg für

Roland Specker

Anmerkung der Redaktion: Die Specker Bauten Besitz GmbH & Co. KG, an der Roland Specker als Kommanditist zu 30% beteiligt ist, hält 54,15% des Aktienkapitals der Specker Bauten AG.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben