"Gemeinsame Sache 2017" : Aktionstag für ein schönes Berlin

Der Tagesspiegel ruft mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband zum Aktionstag "Gemeinsame Sache" im September auf. Das Ziel? Berlin verschönern und anderen helfen.

von
Von klein und groß, von Norden bis Süden: Letztes Jahr haben sich viele Menschen am Aktionstag zusammengefunden.
Von klein und groß, von Norden bis Süden: Letztes Jahr haben sich viele Menschen am Aktionstag zusammengefunden.Foto: Cay Dobberke

Das wird eine stadtweite Demonstration des guten Bürgersinns und freiwilligen Engagements. Am 8. und 9. September heißt es beim Aktionstag „Gemeinsame Sache“ erneut: Ein Tag für ein schönes Berlin. Der Tagesspiegel ruft gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband zur Teilnahme an den Aktionstagen auf.

Wie in den Vorjahren werden viele Berlinerinnen und Berliner auf die Straße gehen und sich unübersehbar für ein gepflegtes Stadtbild und soziales Miteinander einsetzen.

Gemeinsame Sache 2016
Taucher reinigen den Tegeler See in Reinickendorf.Weitere Bilder anzeigen
1 von 128Foto: Tsp
10.09.2016 21:23Taucher reinigen den Tegeler See in Reinickendorf.

Beim Aktionstag 2016 haben sich Menschen bei über 200 Aktionen in allen Bezirken zusammengefunden, um ihr Wohnumfeld zu verschönern, um Grünanlagen zu pflegen, Schmierereien zu beseitigen, Parkbänke zu streichen, Bäume zu pflanzen, Flüchtlinge zu unterstützen oder soziale Einrichtungen und Schulen zu renovieren. Bürgerinitiativen, Quartiersräte, Hausgemeinschaften, Eltern und Mitarbeiter von Kindertagesstätten, Lehrer und ihre Schulklassen, oder auch Kirchengemeinden haben haben in allen Bezirken mitgemacht.

Auch Handwerker, Betriebe oder Wohnungsbauunternehmen mit ihren Mitarbeitern Projekte initiiert oder gemeinsam mit Schulen oder sozialen Einrichtungen verwirklicht.

Mehr Infos zum Aktionstag und zur Anmeldung unter:

www.aktionstag-berlin.de oder www.aktionstag-fuer-ein-schoenes-berlin.de

Der Tagesspiegel wird viele Initiativen vorstellen, Projekte begleiten und umfänglich über die Einsätze berichten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben