Berlin : Gestern wurde in Mitte Richtfest gefeiert

tob

Zwischen Heinrich-Heine-Straße, Annen- und Dresdner Straße ist eine weitere Brache im Zentrum der Stadt mit neuen Wohngebäuden, Läden und Bürobauten geschlossen worden. Gestern wurde für die "Annenhöfe" in Mitte Richtfest gefeiert. Für etwa 190 Millionen Mark errichtete die Bayerische Hausbau in den vergangenen eineinhalb Jahren auf dem Karree 420 Wohnungen, 4000 Quadratmeter Laden- und 5000 Bürofläche. Die Häuser wurden in traditioneller Blockrandbebauung nach den Plänen des Berliner Architektenbüros Kny und Weber gebaut. Sie sind nahezu bezugsfertig.

Die Bayerische Hausbau setzt darauf, dass Eigentumswohnungen in City-Lage wieder gefragt sind. Das Gros der Ein- bis Fünf-Zimmerappartements soll verkauft, 120 vermietet werden. 88 Wohnungen sind für ein betreutes und generationsübergreifendes Wohnen eingerichtet. Zudem soll es einen Concierge-Dienst geben. Die Gesellschaft wirbt mit der Nähe zum Regierungsviertel, die neu entstandenen Höfe werden begrünt und Spielplätze angelegt. Zu den Mietern zählen nach Angaben des Unternehmens auch Angehörige der Chinesischen Botschaft.

Etwa die Hälfte des Grundstücks unweit der früheren Mauer hatte die Bayerische Hausbau 1994 von der Treuhand erworben. Auf dem Areal befand sich die Berliner Druckerei, die abgerissen wurde. Dazu wurden zehn kleinere Grundstücke aus Privatbesitz erworben. Die Bayerische Hausbau gehört zur Münchner Schörghuber-Gruppe. Die Gesellschaft hat unter anderem die Möllendorf-Passagen in Lichtenberg, das neue Bezirksamt Friedrichshain, das Prisma-Haus und die Torhäuser am Neuen Tor in Mitte errichtet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben