Berlin : Glasbauten: Galéries Lafayette: Außen hui, innen pfui

skk

Von der glitzernden gläsernen Fassade bekommt man in den Galéries Lafayette in Mitte kaum etwas mit. Nur im ersten Stock hat die Wand, die die Verkaufsräume nach außen abschirmt, eine Lücke. Seit die Scheiben nicht mehr zerbersten, ist hier die Sicht klar. Viel weniger gepflegt erscheint dagegen der gläserne Zylinder im Innern des Hauses. Er hat in den letzten Wochen mächtig Staub angesetzt, stößt zuweilen auch durch einen unappetitlichen Striemen ab. Alle drei Monate wird hier gereinigt, das nächste Mal im September, wenn bei Lafayette die nächste größere Attraktion angesagt ist. Den Glaszylinder halten viele übrigens für einen Glücksbrunnen. Das Geld, das sie hineinwerfen, spendet Lafayette einem Kindergarten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben