Berlin : Grüne für Schutz von Zirkustieren

Ranis Leiden „leider Normalität“

-

Angesichts des Schicksals der Elefantenkuh Rani wollen die Berliner Grünen gegen Tierquälerei im Zirkus vorgehen. Die Abgeordnete Claudia Hämmerling, forderte, Zirkusunternehmen sollten nur dann eine Gastspielgenehmigung für Berlin erhalten, wenn sie nachweisen können, dass sie an ihren bisherigen Standorten die Richtlinien für Tier und Artenschutz eingehalten haben.

Rani hatte sich im Juni 2002 im Zirkus Harlekin im mecklenburgischen Malchin ein Bein gebrochen. In einer Berliner Spezialklinik war sie gesund gepflegt worden. Wie berichtet, hat sich der Zustand von Rani, die mittlerweile wieder in ihrem Zirkus ist, zuletzt stark verschlechtert. Sie hat keine Kraft mehr und leide unter Geschwüren am Bein. Hämmerling beklagte, derartige Zustände seien „leider Normalität für die meisten Wildtiere, die in Zirkussen dressiert oder zur Schau gestellt werden“. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben