Berlin : Grüne Woche: Landwirtschaftslexikon I: Endstufeneber und Mistmatratze

Ein E. ist zu sehen in der Halle 25.

Endstufeneber, der

E. sind die Väter der Mastschweine und Mastschweine sind ökonomisch hocheffiziente Tiere. In der industriellen Tierproduktion müssen sie in kurzer Zeit viel Fleisch ansetzen, und das mit so wenig Futter wie möglich. Je kürzer die Zeit und je weniger Futter, umso besser. Die Natur hat so ein Extrem-Wachstum ihrer Geschöpfe nicht vorgesehen, deshalb müssen die Schweinezüchter gewissermaßen einen Umweg über eine schrittweise Züchtung machen. In einer ersten, im Stammbaum ganz oben stehenden Zuchtstufe, werden Eber sogenannter Vaterrassen gezeugt. Sie werden in einem zweiten Züchtungsschritt dann mit Sauen sogenannter Mutterrassen gepaart. Das Ergebnis ist eine Kreuzung, ein Hybridschwein. Hybridschweine sind robust und fruchtbar. Das sind nützliche Eigenschaften, denn die weiblichen Hybridschweine wiederum sind die Mütter der Mastferkel, von denen sie so viele gesunde Exemplare wie möglich gebären sollen. Für diese dritte Zuchtstufe schließlich, die Endstufe, werden ihnen die E. zur Seite gestellt, die ihren Kindern die rasche Fleischzunahme mit auf den Lebensweg geben. toh

Ein E. ist zu sehen in der Halle 25.

Mistmatratze, die

Die M. liegt auf dem Stallboden. In sogenannten Tieflaufställen, in denen die Tiere (Schafe, Rinder, Schweine) überall stehen und liegen können und in denen über Monate nicht ausgemistet wird, wächst die M.n-Schicht aus dem festgetretenen Kot-Urin-Einstreu-Gemisch mitunter bis auf eine Höhe von einem Meter. Das Tretmistverfahren, so nennen die Bauern diese Art der Bewirtschaftung, gibt es, seit Tiere von Menschen in Ställen gehalten werden. Die M. ist am Ende der Mastzeit so fest, dass schweres Gerät nötig ist, meist der Frontlader eines Traktors, um sie aus dem Stall zu bekommen. Der starke Ammoniak-Geruch als Zerfallsprodukt des Kot-Bestandteils Stickstoff wird in Ställen ohne ausreichende Belüftung zum Problem. toh

Tieflaufställe werden auf der Messe nicht gezeigt, folglich sind auch M.n nicht ausgestellt. Im Übrigen, die Grüne Woche dauert nicht lange genug, um eine respektable M. wachsen zu lassen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben