GRÜNES Rathaus : Liebe Berlinerinnen, liebe Berliner,

Wir stellen uns vor: Renate Künast regiert Berlin. Stefan Stuckmann erfindet ihre Briefe an die Wähler

Stefan Stuckmann

Ich bin stinkesauer. Auf mich selber. Gestern habe ich mit meinem Verkehrssenator Andreas Baum am Alex die S7 genommen, um einen Ausflug ins S-Bahn-Depot nach Wannsee zu machen. Aber wir mussten am Hackeschen Markt schon wieder aussteigen, weil wir nicht wussten, dass man in der Bahn gar keine Tickets kaufen kann. 80 Euro Strafe, das ist angesichts der Haushaltslage, die ich Andreas bei der Gelegenheit gleich mal erklärt habe, schon extrem ärgerlich.

Über sein iPhone hat Andi dann eine Mitfahrgelegenheit organisiert, und zack sitzen wir mit den sympathischen Studentinnen Maike und Lara im Auto auf dem Weg nach Westen. Der Deal: Wir helfen ihnen bei Ikea in Tempelhof beim Einladen, dafür bringen sie uns noch nach Wannsee. Außerdem freuen sich die beiden, glaube ich, auch einfach über meinen politischen Input. Die Idee mit dem Windrad auf dem Fernsehturm schreiben sie sich sogar in ihre unsichtbaren Notizbücher. Baumi meinte hinterher zwar, die hätten mich veräppelt, aber ich glaube, vor lauter Sachpolitik hat er technisch auch längst den Anschluss verloren. Weil danach das Auto voll war, haben wir zwei Bürostühle an die Stoßstange gebunden, uns bis Zehlendorf ziehen lassen und dann losgelassen, um den Rest des Wegs spritsparend auszurollen. Wussten Sie, dass mein CO2-Fußabdruck nur Größe 32 hat?

Im S-Bahn-Depot hat es uns dann aber die Schuhe ausgezogen. Ein Chaos! Überall Schrauben, Achsen, Federn. Ein ganzer Karton mit Knöpfen, auf denen „Tür öffnen“ steht – in Fraktur! Gott sei Dank hat Baumi dann bei Youtube zwei Videos gefunden. Im ersten wird erklärt, wie man S-Bahnen winterfest macht, im zweiten, wie man aus alten Motoren kleine Schraubenmännchen bastelt. Die Technik haben wir also im Griff. Das Blöde ist nur, dass Wowi es verpennt hat, sich um qualifiziertes Personal zu kümmern. 50 Fahrer fehlen. Viele sind zur Deutschen Bahn gewechselt, weil sie lieber ICE fahren. Dabei sieht Hannover selbst bei 200 km/h nicht besser aus als Lichtenberg bei 60. Außerdem: Ich wäre auch lieber Bundeskanzlerin. Aber wenn das Leben einem Zitronen gibt ... na ja, andere Geschichte. Ich hab dann heute bei der Berliner FDP angerufen, da werden ja jetzt Kapazitäten frei: 13 Ex-Abgeordnete plus Personal, das käme ja ungefähr hin. Dummerweise stimmt da irgendwas nicht mit deren Telefon. Es tutet nur zweimal, dann klickt es, und dann geht jemand von der IHK ran. So, aber zum Schluss doch noch eine gute Nachricht: Wenn Sie bei Ihrer Fahrt mit der S-Bahn mehr als zwei Stunden Verspätung haben, können Sie beim Senat mit einem einfachen Formular Schadenersatz beantragen. Wir schicken Ihnen dann ein Schraubenmännchen.

Herzlichst, Ihre

Renate

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben