Grundsteinlegung : Symbolischer Baugeginn für "O2 World"

Direkt an der Spree wurde der Grundstein für die Multifunktionsarena "O2 World" gelegt. Die Eröffnung der Halle unweit des Ostbahnhofs ist für 2008 geplant.

Berlin - An dem symbolischen Baubeginn nahmen neben Vertretern der beteiligten Unternehmen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und die Schauspielerin Veronica Ferres teil. Versuche von Demonstranten aus dem Umfeld der Besetzer des Kreuzberger Künstlerhauses Bethanien, die Veranstaltung zu stören, wurden von Sicherheitskräften unterbunden.

Die Anschutz Entertainment Group lässt die bis zu 17.000 Zuschauer fassende Multifunktionshalle auf dem Areal des ehemaligen Ostgüterbahnhofs unweit der East Side Gallery errichten. Die Eröffnung der Arena ist für die zweite Hälfte des Jahres 2008 geplant. Die Baukosten belaufen sich nach Unternehmensangaben auf rund 150 Millionen Euro.

Wowereit unterstrich bei der Zeremonie, dass der Bau der Multifunktionsarena eine Schlüsselinvestition für das Gebiet um den Ostbahnhof sei. Hier entstehe in den kommenden Jahren mitten in der Stadt ein "Entertainment-District", wodurch auch viele Arbeitsplätze geschaffen würden. In der durch Ferres übergebenen Grundsteinbox befanden sich unter anderem ein von Ex-Fußballbundestrainer Jürgen Klinsmann unterschriebenes WM-Trikot und ein vom ehemaligen Tennisstar Boris Becker signierter Tennisball. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben