Berlin : Günther Jauch: Lachs lebenslang

Matthias Oloew

Normalerweise passt diese Haltung zu einer Nixe: aufrecht, der Blick nach oben, und auf einer Welle reitend. Aber mit Meerjungfrauen kennen sich die Dänen am besten aus, und deshalb hat sich die norwegische Runde, die im Frühjahr einen neuen Preis aus der Taufe hob, auf einen Lachs verständigt. Der "Goldene Lachs" soll nun einmal im Jahr an einen Deutschen vergeben werden, der sich um die Popularität Norwegens verdient gemacht hat.

Bronzefarben ist die Skulptur, das Maul ist weit aufgerissen, als wolle der Fisch, wäre er ein Fabelwesen, etwas sagen. Eine Frage beantworten zum Beispiel. Und da ist der entscheidende Hinweis auf den diesjährigen Preisträger auch schon gefallen. Günther Jauch, prominentester Fragensteller der Nation, hat den Goldenen Lachs 2001 bekommen, jedoch nicht für seine Show "Wer wird Millionär", sondern für die Moderation der Skiflug-Weltmeisterschaften im norwegischen Vikersund im vergangenen Jahr.

Die stürzten das Königreich in eine ernsthafte Krise, so der norwegische Botschafter Morten Wetland, denn tagelang fegte ein nordischer Sturm und die Wettbewerbe konnten nicht ausgetragen werden. "Alles deutete auf eine schlechte Norwegen-Reklame hin", so Wetland. Aber zumindest in Deutschland war das anders. Denn Günther Jauch brachte es fertig, stundenlang live von der Schanze zu berichten, ohne dass ein einziger Springer zu Tal flog. Er tischte zum Beispiel Frühstück auf, hielt sich zwei Croissants an die Stirn und erklärte sie spontan zu "Elchbrötchen" - typisch norwegisch. Jauch klärte über Norwegen auf: Welche Kleidung angebracht ist, was beim Skifliegen zu beachten ist, und so weiter.

"Das ist endlich mal ein Preis, über den sich auch meine Kinder freuen werden", erklärte Jauch, nicht so wie die wenig gegenständlichen Fernsehpreise. Die stehen bei den Jauchs nämlich in der Garage. Der Goldene Lachs kommt hingegen ins Bücherregal. Zu der Skulptur gab es für Jauch und seine Familie eine Norwegen-Rundreise und - Überraschung - jede Menge Lachs. Eine Tonne Frischfisch hatte sich der Entertainer in einer Fragerunde im Stil von "Wer wird Millionär" erraten - jeweils in 250-Kilo-Schritten. Botschafter Wetland: "Was ist das Nationaltier von Norwegen?" Jauch tippte auf den Elch, lag richtig, und fragte: "Und was haben die Schweden?" Wetland lächelte verlegen: "Keine Ahnung." Weitere Frage: Wie billig ist ein halber Liter Bier in Norwegen? 32,50 Mark, 21,20 Mark, 54,40 Mark oder "nur 12 Mark"? "Nur 12", sagte Jauch und hatte die Tonne Lachs voll.

Was er mit dem vielen Fisch machen will? Günther Jauch nahm seine Frau Thea Sihler in den einen, hielt den Goldenen Lachs im anderen Arm und schüttelte den Kopf: "Ich weiß es noch nicht." Eins steht fest: Für seinen Privatgebrauch wäre er jedenfalls lebenslang eingedeckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben