Berlin : Gut bei Stimme

Tim Fischer tritt nach seiner Operation wieder auf

-

Er muss nicht als Tellerwäscher anfangen. Das hatte der Sänger und Entertainer Tim Fischer nämlich für den Fall angekündigt, dass seine Premiere am Dienstagabend im Tipi am Kanzleramt gründlich danebengeht. Es klappte alles wunderbar, „auch wenn ich einmal gepatzt habe“, wie er am Ende des Abends sagte. Aber die Erleichterung darüber, dass er wieder singen und sein Publikum für sich gewinnen konnte, war ihm anzusehen.

Fischer, der nach einer StimmbandOperation drei Monate pausieren musste, hatte dankbar die Einladung von Tipi-Hausherr Holger Klotzbach angenommen, noch einmal sein Programm „Yesterday, once more“ zu spielen. Gekommen waren am Dienstag viele seiner treuesten Fans, darunter die Schauspieler Judy Winter und Horst Krause , Grünen-Parteichef Reinhard Bütikofer , Senatssprecher Michael Donnermeyer und der Visagist René Koch . Für Fischer gab es viele Blumen aus dem Publikum, das die meisten seiner Stücke vom Dienstag schon in- und auswendig kannte. Dafür gab es zwei Gründe. Zunächst waren es vor allem die Anhänger, die bislang keines der Programme des Sängers ausgelassen hatten. Außerdem handelt es bei der Show im Tipi um ein „Best of...“-Programm mit bekannten Stücken von Kreisler, Hollaender und Brecht (noch bis 6. März im Programm). Am Schluss gab Fischer den Klassiker seiner Klassiker, die „Rinnsteinprinzessin“. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben