Berlin : Gutes getan im Autohaus

-

Nervöse Jägerburschen, ein verschnupfter Figaro aus Südkorea und eine wild gelockte Musetta aus Israel: Am Mittwoch wurde die Mercedes-Niederlassung am Salzufer zur Opernbühne. Sieben junge Sängerinnen und Sänger, Nachwuchs der Kammeroper Rheinsberg, sangen Arien aus dem Freischütz, dem Barbier von Sevilla und La Bohème, begleitet vom Brandenburgischen Staatsorchester – bei der siebten Benefiz-Operngala im Autohaus.

Die Karossen waren allerdings auf die hinteren Ränge verbannt, um Platz für die 600 Gäste zu machen, darunter Innensenator Ehrhart Körting , Filmproduzent Artur Brauner , der brandenburgische Innenminister Jörg Schönbohm , die ehemalige Justizsenatorin Lore Maria Peschel-Gutzeit , der Schweizer Botschafter Christian Blickenstorfer . 23 000 Euro für die Förderung junger Sänger nahm Siegfried Matthus , Leiter der Kammeroper Rheinsberg, entgegen. Gastgeber Walter Müller , Direktor der Niederlassung Berlin, übergab den Spendenscheck gemeinsam mit dem Moderator des Abends, Kammersänger Jochen Kowalski . dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben