Berlin : Gymnasiasten demonstrieren für Schulleiter

-

Einige hundert Schüler haben gestern in Prenzlauer Berg gegen eine Personalentscheidung der Senatsverwaltung für Bildung demonstriert. Sie wollen erreichen, dass die Besetzung ihrer Schulleiterstelle revidiert wird. Es gehe nicht an, „dass Beamtenrecht wichtiger ist als Kompetenz“, kritisierten aufgebrachte Schüler, die schon seit mehreren Tagen mit Protestaktionen auf ihr Problem aufmerksam gemacht hatten. Ausgangspunkt des Konflikts ist die Fusion des Camille-Claudel-Gymnasiums mit dem Pasteur-Gymnasium. Da der Leiter der Claudel-Schule bestimmte dienstrechtlich relevante Voraussetzungen erfüllt, soll er die fusionierte Schule leiten und nicht der Leiter der Pasteur-Schule. Damit wollen sich die protestierenden Schüler beider Gymnasien nicht abfinden. „Es ist frustrierend, dass das Beamtenrecht über allem steht“, sagte ein Elftklässler. Die Senatsverwaltung für Bildung sei nun mal „an Recht und Gesetz gebunden“, sagte Pressesprecher Kenneth Frisse. Man sei aber „überzeugt, dass die Schule mit dieser Konstellation eine gute Perspektive hat“. Die Proteste gehen weiter. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben