• Häftling überfiel zwei Autofahrer 45-Jähriger erhielt zwei Wochen nach Haftbeginn Urlaub – und floh

Berlin : Häftling überfiel zwei Autofahrer 45-Jähriger erhielt zwei Wochen nach Haftbeginn Urlaub – und floh

-

Er war kaum zwei Wochen in Haft, da erhielt er bereits Ausgang. Wie erst jetzt bekannt wurde, nutzte der 45jährige Udo R. im September 2002 die Gelegenheit zur Flucht. Nach acht Monaten wurde er am vergangenen Sonnabend in einer Wohnung in Lichterfelde festgenommen. Während seiner Zeit auf freiem Fuß überfiel R. zwei Autofahrer. Einem von ihnen nahm er über 85 000 Euro ab. Von dem Geld fehlt jede Spur.

Am 22. Januar gegen 13.15 Uhr öffnete R. am Rathenauplatz in Wilmersdorf die Tür eines Autos, dessen Fahrer an der Ampel hielt. Ihm sei schlecht, ob er ihn nicht ins Krankenhaus fahren könne, bat R. den Mann am Steuer. Dieser willigte ein. Nur wenige 100 Meter weiter zog R. eine Pistole: „Dies ist ein Überfall“, sagte er seinem Opfer und verlangte dessen Brieftasche. Dann musste ihn der Mann quer durch Berlin fahren und zuvor sogar zu Hause anrufen und Bescheid geben, dass er später komme. Dann zwang R. sein Opfer, an einer Bank mit seiner Kreditkarte 10 000 Euro abzuheben. Kurz darauf verlangte er weitere 75 000 Euro und zwang das Opfer, seine Hausbank anzurufen, damit diese das Geld bereitlegt. Wenig später holte er es ab. Anschließend zwang der Täter sein Opfer, zum Roseneck zu fahren. Dort stieg Udo R. aus und verschwand.

Rund einen Monat später, am 26. Februar, kaperte R. erneut ein Auto am Rathenauplatz. Diesmal bat er den Fahrer, ihn wegen einer angeblichen Herzattacke in ein Krankenhaus zu bringen. Er drohte seinem Opfer nicht nur mit einem Elektroschockgerät, sondern auch mit angeblichen russischen Freunden, die seine Frau vergewaltigen würden, wenn er nicht folge. Da dieses Opfer aber nicht wohlhabend war, floh R. nach langer Irrfahrt durch die Stadt nur mit dessen Brieftasche.

Wegen illegalen Waffenbesitzes war R. zu 18 Monaten Haft verurteilt worden, die er am 6. September 2002 in der Vollzugsanstalt Heiligensee antrat. Warum er schon am 18. September Ausgang bekam, konnte die Justiz gestern nicht beantworten. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben