HÄRTEFALL NASIMA : Abgeschoben – zurückgeholt

Berlin Die 22-jährige Nasima El-Zein wurde von der Härtefallkommission für würdig befunden, in Berlin zu bleiben. Sie spricht gut Deutsch und geht zur Schule. Dennoch veranlasste Berlins Innensenator Ehrhart Körting die Abschiebung, weil ihr Vater bei der Einreise falsche Angaben zu ihrer Identität gemacht habe. Der Vater lebt mittlerweile wieder in Iskenderun.

Als Nasima zu ihm kam, wollte ihr Vater sie sofort mit einem älteren Mann verheiraten, der eine üppige Mitgift versprochen hatte. Als die drohende Zwangsheirat bekannt wurde, änderte Körting seine Meinung und ließ Nasima „aus humanitären Gründen“ wieder einreisen. Jetzt will sie ihren Hauptschulabschluss und danach eine Ausbildung als Erzieherin oder Köchin machen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar