Halbmarathon : Laufen wie die Weltmeister

Vier Monate vor der Leichtathletik-WM findet der Halbmarathon statt. Von den 25.000 Teilnehmern kommt fast die Hälfte aus Berlin.

BerlinEndlich! Ein paar dunkle Wolken sollen am Sonntag aufziehen, und kühler wird’s mit 15 Grad wohl auch – das sind doch herrliche Aussichten!

Gut, das gilt natürlich nur für die etwa 25 000 schwitzenden Sportler, die am Halbmarathon teilnehmen, der an diesem Sonntagmorgen an der Schloßbrücke beginnt. Aber die vielen Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde der Läufer dürften sich kaum davon abhalten lassen, sich entlang der Strecke mit Tröten, Obst und Plakaten zu positionieren. Erwartet werden 150 000 Besucher.

268121_3_xio-fcmsimage-20090403212043-006000-49d6618b1fa1a.heprodimagesgrafics83120090404ber_halbmarathon_2009.jpg


Etwas mehr als vier Monate vor Beginn der Leichtathletik-WM in Berlin dürfen die vielen leidenschaftlichen Amateursportler also Teile der Strecke entlangrennen, die dann im Sommer den Profis gehören wird. Neben den Läufern und Walkern sind am Sonntag auch Inline-Skater, Handbiker sowie Rollstuhlfahrer mit dabei; 11 400 Teilnehmer stammen aus Berlin. Beim 3,5 Kilometer langen Fun-Run gehen auch zwölf Kinder des „Moby Dick“-Projektes an den Start. Das DRK-Gesundheitsprogramm hilft übergewichtigen Kindern, ihr Körpergewicht mit gesunder Ernährung und Sport langfristig zu stabilisieren.

Im Innenstadtbereich ist daher mit Sperrungen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen: Wie die Polizei mitteilte, dürfen Autofahrer die Laufstrecke im Zeitraum von 9 Uhr bis 14.30 Uhr gar nicht oder nur bei Freigabe durch die Verkehrsposten überqueren. Zuschauern wird die Nutzung von U-Bahn und S-Bahn empfohlen; auch Buslinien der BVG – darunter der Zubringer TXL zum Flughafen Tegel – sind betroffen. Insgesamt sind 330 Beamte und etwa 230 Ordner des Veranstalters im Einsatz.

Die Laufstrecken sowie der Start- und Zielbereich sind mit Halteverboten versehen. Zwischen 3 Uhr und 18 Uhr werden die Straßenzüge Unter den Linden – Karl-Liebknecht-Straße sowie Spandauer Straße zwischen Molkenmarkt und Karl-Liebknecht-Straße gesperrt. Die Unterfahrung des Kurfürstendamms durch den Tunnel Brandenburgische Straße/Lewishamstraße ist in beide Richtungen möglich. Der Verkehr von West nach Ost läuft über die Lietzenburger Straße. In Nord-/Südrichtung lässt sich der Veranstaltungsraum über die Stadtautobahn A 100 umfahren. Erhebliche Verkehrsbehinderungen erwartet die Polizei im Bereich der City-Ost. AG/ddp


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben