Berlin : Hansi feiert Jubiläum, Abschied nicht

Zum 75. tourt James Last 2004 durch Europa – Berlin ist am 29. Oktober dran

-

STADTMENSCHEN

Seine Freunde nennen ihn Hansi, und gestern erlaubte das James Last auch der Berliner Presse. „Kannst ,du‘ zu mir sagen“, lockerte der Profi den dröge plätschernden Termin auf. Modischsalopp in beigem Cord stellte sich der erfolgreichste Orchesterchef aller Zeiten – als solcher wurde Last 1998 mit der „Goldenen Europa“ ausgezeichnet – im Grand Hotel Esplanade wenigen Fragen und vielen Kameras. Anlass: 2004 feiert der „Karajan des kleinen Mannes“ – so wurde er mal genannt – das 40. Jubiläum seines ersten Plattenvertrages und am 17. April seinen 75. Geburtstag. Hansi wäre nicht James Last, wenn er das nicht zum konzertanten Jubeljahr gestalten würde. Mit „My World of Music“ tourt er 2004 zum Jubiläum, nicht zum Abschied, wie er gestern betonte, durch die Hallen Europas. Ob die in Berlin am 29. Oktober Velodrom oder Berlin-Arena heißt, war gestern offen – Karten gibt es unter der Rufnummer: (01805) 570000. Und ab heute auch eine neue Schallplatte als Appetizer: „James Last – Gold“. Letzteres machte der Sohn eines Bremer Gasablesers bisher aus allem – allein in Deutschland verkaufte er über 80 Millionen Schallplatten. 2001 eroberte er auch die Chinesen – 10000 stürmten in Peking sein Konzert. Nur mit dem Kinderwunsch für seine 1999 geschlossene zweite Ehe hapert es etwas – „wir sind noch im Trainingslager“. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar