Hausbesetzer-Szene : Sieben Festnahmen bei Aktionen der Linken

Seit Tagen kommt es immer wieder zu Zusammenstößen zwischen Hausbesetzern und der Polizei. 550 Einsatzkräfte waren in der Nacht zum Sonntag im Einsatz. Sieben Randalierer wurden festgenommen.

BerlinDie Berliner Polizei hat in der Nacht zum Sonntag bei Krawallen der linken Szene sieben mutmaßliche Randalierer festgenommen. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatten sich am späten Abend rund 250 Menschen vor dem alternativen Zentrum "Köpi" im Stadtteil Mitte auf der Straße und auf Gehwegen versammelt. Die Gruppe habe sich geweigert, die Straße freizugeben. Sie warf Steine und Flaschen. In einem nahe gelegenen Gewerkschaftsgebäude wurden Fenster und eine Glastür eingeworfen. Im Stadtteil Friedrichshain brannte ein Auto. Polizei wie Demonstranten sprachen von Verletzten.

In Berlin laufen derzeit sogenannte Aktionstage der Hausbesetzerszene. In der Nacht zum Sonntag waren deswegen in der gesamten Stadt 550 Polizisten im Einsatz. Am Dienstag hatte die Polizei ein besetztes Haus geräumt, das zu DDR-Zeiten als Gewerkschaftszentrale genutzt wurde.

Die Veranstalter der Aktionstage kritisierten am Sonntag den Polizeieinsatz in der Nacht. Das Hausprojekt sei "ohne ersichtlichen Grund" angegriffen worden. (nim/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben