Berlin : Hehlerei: Gestohlene Luxusautos umfrisiert

In großem Stil sollen zwei polnische Autohändler in Berlin gestohlene Luxuslimousinen umfrisiert und Nummernschilder gefälscht haben. Zum Prozessauftakt vor dem Landgericht schwiegen die beiden 34 und 45 Jahre alten Männer zu den Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen 16 Fälle von Hehlerei vor. Die Angeklagten sollen von Februar bis August 1999 dann das umdeklarierte Diebesgut zum Verkauf angeboten und auch damit gehandelt haben. Der Schaden belief sich nach Schätzungen auf mehrere hunderttausend Mark.

Der größte Teil der Autos ist laut Anklage in einer Werkstatt in Berlin- Hohenschönhausen gelandet und dort im Auftrag der beiden Männer für den Weiterverkauf verändert worden. Dabei wurden Identifikationsnummern entfernt und Nummernschilder gefälscht. Einige Wagen seien auch zerlegt und stückchenweise verkauft worden. Der Mechaniker, der die Arbeiten ausführte, wird als Zeuge erwartet.

Laut Staatsanwaltschaft sollen die Angeklagten als Mitglieder einer Bande agiert haben. Andere Mitglieder seien aber nicht bekannt. Der Prozess wird am Freitag mit der Vernehmung von Zeugen fortgesetzt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben