Hell : Sonnenbrand in Prenzlauer Berg

Fantasy Filmfest, Förderpreis Deutsch Film, Filmfest München. Der Film "Hell" ist allerorts Kritikerliebling. Nun strahlen die Stars bei der Premiere in Prenzlauer Berg.

von
Hannah Herzsprung lächelt auch bei Regenwetter. Im neuen Film "Hell" spielt sie die Rolle der Marie.
Hannah Herzsprung lächelt auch bei Regenwetter. Im neuen Film "Hell" spielt sie die Rolle der Marie.Foto: dpa

Wovon in Berlin derzeit zu wenig zu sehen ist, gibt es in diesem Film zu viel: Sonne. Ungefiltert strahlt sie in „Hell“ selbst nachts auf die Erde, lässt Wälder vertrocknen und Tiere verdursten. Die Menschen sind auf der Flucht an die wenigen Orte, wo noch Wasser zu finden ist. Als „Hell“ am Donnerstagabend Premiere feierte, bestand allerdings keine Verbrennungsgefahr. Der Himmel über der Kulturbrauerei war wolkenverhangen, was Regiedebütant Tim Fehlbaum und seinen Hauptdarstellern Hannah Herzsprung und Lars Eidinger allerdings nicht die Laune verdorben hat.

Immerhin hat „Hell“ schon den Förderpreis Deutscher Film auf dem Filmfest München gewonnen und wurde auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Das liegt nicht nur an der ungewöhnlichen Handlung, sondern auch am Ensemble. Neben Herzsprung und Eidinger sind in „Hell“ auch Stipe Erceg, Lisa Vicari und Angela Winkler zu sehen. Erceg spielt den sympathisch wirkenden Mechaniker Tom, der jedoch Marie (Hannah Herzsprung), ihre Schwester Leonie (Lisa Vicari) und Phillip (Lars Eidinger) bei ihrer Flucht in einen Hinterhalt lockt. Sunnyboys sind eben mit Vorsicht zu genießen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben