Herbst : Was die BSR mit dem eingesammelten Laub macht

Überall wird gekehrt und Laub eingesammelt. Und was macht die BSR damit?

Foto: promo
Foto: promo

Herr Harnisch, wie viel Laub fällt eigentlich in Berlin auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen so an?

Pro Herbstsaison beseitigt die BSR rund 95 000 Kubikmeter Laub. Mit dieser Menge könnte man ungefähr 1900 Güterwaggons füllen. Diese Zahlen zeigen die Herausforderung für uns, nämlich in kurzer Zeit enorme Mengen Laub einzusammeln. Laub von privaten Grundstücken übrigens darf nicht auf öffentlichem Straßenland abgelagert werden – es sei denn, es ist in BSR-Laubsäcken verpackt.

Und welche Kosten verursacht der alljährliche Einsatz im Herbst?

In ganz Berlin sind 1400 BSR-Mitarbeiter mit der Laubbeseitigung beschäftigt. Wir haben 540 Fahrzeuge und 75 Laubsauggeräte im Einsatz. Die Kosten dafür werden jedoch nicht gesondert erfasst, weil die Laubbeseitigung im Rahmen der regulären Straßenreinigung stattfindet.

Wie oft werden im Schnitt Straßen und Plätze vom Laub befreit?

Da im Laufe des Herbstes immer wieder neues Laub dazukommt, führen wir die Laubbeseitigung pro Saison mehrfach durch. Unsere Reinigungsteams sind im ganzen Stadtgebiet unterwegs und reagieren flexibel.

Was geschieht mit dem Laub?

Das eingesammelte Laub wird in Großkompostieranlagen gebracht. Die Anlagen verkaufen den Kompost, den sie aus dem von uns gelieferten Laub herstellen. Die BSR bezahlt diese Anlagen übrigens für die Annahme des Laubs. Denn die Verkaufserlöse aus dem Kompost liegen unter den Kosten für die Herstellung.

Und wo befinden sich die diese Großkompostierungsanlagen?

Wir beliefern insgesamt acht solcher Anlagen, die sich alle im Land Brandenburg befinden.

Was finden Sie im Laub außer Blättern?

Vereinzelt finden sich auch mal Bestandteile des normalen Straßenkehrichts, zum Beispiel Pappbecher oder Hundekot. Das hält sich aber in Grenzen – denn die reguläre Straßenreinigung findet ja weiterhin statt.

Wäre Ihnen ein rascher Wintereinbruch denn lieber, damit alle Blätter auf einmal von den Bäumen fallen?

Nein, ganz im Gegenteil. Ein Wintereinbruch mit Schnee und Eis würde bei der Laubbeseitigung zu Verzögerungen führen, weil dann der Winterdienst Vorrang hat.

Die Fragen stellte Claus-Dieter Steyer.



Sebastian Harnisch ist Sprecher der Berliner Stadtreinigung. Die BSR hat 5300 Beschäftigte in der Stadt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar