Berlin : Herlitz wird 90

-

Er könne es nicht ertragen, wenn ihm der Blick in die Weite genommen werde, sagt Günter Herlitz . Der Firmenpatriarch feiert heute mit seiner Familie in seiner Villa am Wörthersee seinen 90. Geburtstag. Günter Herlitz ist einer jener großen Unternehmerpersönlichkeiten, die die Ärmel hoch krempelten und mit Blick ins Offene loslegten. 1945 war die HerlitzSchreibwarenhandlung ausgebombt. 1935 hatte er sie von seinem Vater übernommen, nun musste er mit nichts als einem Fahrrad ganz von vorne beginnen. Mit dem fuhr er selbst bemalte Kacheln, Feuerhaken und Schulhefte aus. Acht Jahre später brachte ihn die Berlin-Blockade dazu, die Berliner Kinder mit eigenen Schulheften zu versorgen. Auf dieser Idee baute Günter Herlitz einen europaweit agierenden Konzern auf, der bei seinem Ausscheiden 1984 einen Umsatz von 170 Millionen Euro machte, 5000 Mitarbeiter hatte und in Deutschland 330 Filialen. Herlitz war Berlin, Berlin war Herlitz. Dann übernahmen die drei Söhne das Firmenruder und wirtschafteten das Unternehmen in die Insolvenz. „Ich würde alles noch einmal genauso machen“, sagt der Jubilar und ist „dankbar, dass es der Familie trotz der vielen Aufs und Abs gut geht.“ Er spielt jeden Tag eine Stunde Tennis und fliegt alle vier Wochen nach Berlin. Ein Ohr habe er immer noch an der Firma. clk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben