Berlin : Hilfe für Sri Lanka

Tagesspiegel unterstützt langfristige Projekte

Annette Kögel

„Bei uns hier ist es so feucht, dass die Wäsche auf der Leine schimmelt.“ Florian Landorff ist für die Deutsche Welthungerhilfe (DWHH) als Entwicklungshelfer in Trincomalee im Nordosten Sri Lankas. An nasse Wäsche während der Regenzeit hat sich der gebürtige Nürnberger gewöhnt – die Einheimischen in ihren durch die Fluten überschwemmten Übergangshäusern haben es viel schwerer, sagt er. Landorff hat am Seminar für ländliche Entwicklung an der Humboldt-Uni studiert – jetzt betreut der Dreißigjährige als Projektleiter der DWHH den langfristigen Wiederaufbau im Nordosten Sri Lankas.

Nach der Katastrophe am 26. Dezember 2004 bat der Tagesspiegel innerhalb seiner Weihnachtsaktion „Menschen helfen!“ um Spenden – und es entstand die größte Hilfsaktion einer Tageszeitung in Deutschland dieser Art. Unsere Leserinnen und Leser überwiesen fast 550 000 Euro für die Hilfsprojekte, die die Tagesspiegel-Redaktion mit der DWHH und ihrer einheimischen Partnerorganisation Sewalanka abstimmte. Die ersten 250 000 Euro flossen, wie berichtet, in den Aufbau von Behelfshäusern im äußerst armen, vom Bürgerkrieg gezeichneten Tamilengebiet im Norden der Insel. Hier entstanden in der Notsiedlung Silawattai nahe der Ortschaft Mullaitivu 307 Behelfshäuser aus Stein mit Cajan-Dachgeflecht. In Trincomalee weiter südlich gleich hinter der Grenze im von der Singhalesen-Regierung verwalteten Landesteil errichtete die DWHH mit Einheimischen von Sewalanka und den künftigen Bewohnern 210 Nothäuser mit Rohrgestängen und Wellblechdächern. Größe und Material der Häuser gaben die Regierungsvertreter vor. „Die Baumaterialien hatten wir extra so gewählt, dass man sie wieder abbauen und woanders verwenden kann“, sagt Landorff. Denn jetzt werden auch mit den übrigen 300 000 Euro des Tagesspiegels nahe Mullaitivu dort dauerhafte Siedlungen errichtet, wo die Landfrage geklärt ist. In Trincomalee unterstützen wir den Bau einer Berufsschule für Hochseefischer sowie mehrere Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.

Über den aktuellen Stand werden wir unsere Leser auf einer Infoveranstaltung mit Diaschau am 11. Januar 2006 unterrichten – auch Florian Landorff kommt dafür nach Berlin. Er freut sich darauf, der Regenbogen-Grundschule aus Neukölln, die sich an den Tagesspiegel wandte, eine Partnerschule in Sri Lankas zu vermitteln. Und hofft wie alle darauf, dass sich die angespannte Lage im Land nach den Wahlen bald wieder beruhigt.

Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Kto-Nr. 25 00 30 942, Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00. Onlinebanking ist möglich (www.tagesspiegel.de/spendenaktion).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben