Berlin : Im Impfstreit sind Ärzte weiter uneins mit Kassen

NAME

Im Impfstreit der Berliner Ärzte mit den Ersatzkassen gibt es noch immer keine Einigung. Am Donnerstag legten die Kassen ein neues Angebot vor: statt 11 Euro für eine Fünffach-Impfung wollten sie nun zwölf Euro zahlen. Das Honorar für die Grippeschutzimpfung erhöhten sie von 5,50 Euro auf sechs Euro. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) lehnte auch dieses Angebot ab, sie fordert weiterhin 15 Euro für die Mehrfachimpfung. Ab Montag will der Verband der Angestellten-Krankenkassen nun gesonderte Honorarvereinbarungen mit einzelnen Ärzten abschließen. Dazu wird der Verband einseitig unterschriebene Verträge an die Praxen schicken. Das Honorar orientiert sich am letzten Angebot an die KV. Die Ärzte brauchen die Verträge dann nur noch unterschrieben zurückzuschicken.akl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben