Berlin : IM PARLAMENT

CDU und FDP für Erhaltung

des Opernsaals



Der Umbau der Staatsoper Unter den Linden soll sich nach dem Willen von CDU und FDP am historischen Vorbild orientieren. „Berlin hat genug historische Brüche“, erklärte der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion Michael Braun im Abgeordnetenhaus. „Ein geschichtsloser Konzertsaal, wie ihn die Mehrheit der Jury-Mitglieder favorisiert, findet nicht unsere Zustimmung.“ Ähnlich äußerte sich die stellvertretende FDP-Landeschefin Nikoline Hansen. Sie wies darauf hin, dass das „Rokoko-Ambiente der Staatsoper derzeit ein Alleinstellungsmerkmal“ sei. Der Saal sei auch aus denkmalpflegerischer Sicht erhaltenswert. Ähnliche Argumente findet die CDU auch beim geplanten Neubau der Rathausbrücke. Wie berichtet, soll anstelle des Nachkriegsprovisoriums zwischen Nikolaiviertel und Schlossplatz nun ein moderner Neubau entstehen.Tsp

Parlament zeigt Einigkeit

gegen neues Kohlekraftwerk

Die SPD trägt die Pläne Vattenfalls für ein neues Kohlekraftwerk nicht mit. „Weder was die Größe des Kraftwerks bei Klingenberg noch den Brennstoff Kohle betrifft“, sagte der SPD-Umweltpolitiker Daniel Buchholz bei der Debatte. Auch Stefan Liebich, Vizefraktionschef der Linken, forderte überarbeitete Pläne. Die Oppositionsparteien CDU, Grüne und FDP verwiesen auf ihren Antrag gegen das Kohlekraftwerk. Der Senat müsse alles tun, um die Anlage zu verhindern, die bis zu fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr produziere. sib

Neubau von Eissporthalle beginnt frühestens Herbst 2009

Mit dem Neubau der Eissporthalle an der Glockenturmstraße in Charlottenburg soll frühestens im Herbst 2009 begonnen werden. Die Senatorin für Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer (SPD), sagte, die Fertigstellung sei für 2011 geplant. Laut Junge-Reyer geht der Senat davon aus, dass die Deutschlandhalle noch bis 2009 nutzbar ist. Danach werde der Senat eine „angemessene Zwischennutzung“ zur Verfügung stellen.ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar