Berlin : Im Schlafanzug zum Brötchenholen

In Reinickendorf hat gestern die zweite Berliner Drive-In-Bäckerei geöffnet

Hannes Heine

Brötchenholen im Pyjama? Wer am Sonntagmorgen frische Schrippen möchte, muss den Schlafanzug jetzt nicht einmal mehr gegen Straßenkleidung tauschen, sondern kann sein Frühstück direkt vom Auto aus einkaufen. Gestern eröffnete in der Oranienburger Straße in Reinickendorf die zweite Berliner Bakers-Drive-Filiale. Belegte Brötchen, Brote, Törtchen und Kaffee können ohne auszusteigen am Autoschalter entgegengenommen werden. Erst vor einer Woche haben die Firmen BM Brezel und Erntebrot an der Konstanzer Ecke Westfälische Straße die erste Berliner Bäckerei mit Drive-In-Schalter geöffnet. Das wusste die Kundschaft zu nutzen: In Wilmersdorf fuhr eine junge Frau im eilig übergeworfenen Pelzmantel zum Brötchenholen vor – darunter trug sie zur Freude der Mitarbeiter nur einen Bikini.

Das hauptstädtische Bäckerhandwerk hat also die Zeichen der Zeit erkannt und auf fehlende Parkplätze, Zeitmangel und Fast-Food-Kultur reagiert. „Wir setzen auf Bequemlichkeit“, sagt Erntebrot-Sprecherin Elke Lehmann. Außerdem kenne man ja die Parkplatzsituation in Berlin. „Bei uns muss niemand parken, schon gar nicht in der zweiten Reihe“, sagt Lehmann. Mit McDonald’s konkurriere Bakers-Drive jedoch nicht, die acht Mitarbeiter in jeder Filiale orientieren sich an traditioneller Backkunst, man setze auf frische Vollkornprodukte.

Die Niederlassungen in Reinickendorf und Wilmersdorf haben Montag bis Sonnabend, von 6 bis 20 Uhr, und sonntags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Filialen – unter anderem in Steglitz, Köpenick und Tempelhof – sollen im kommenden Jahr fertig werden. An den Standorten wird zuvor noch das Verkehrsaufkommen gemessen. Doch auch wer kein Auto hat oder den geruhsamen Fußweg der Drive-In-Kultur vorzieht, kann sich getrost zu Bakers Drive begeben: Mit bequemen Sitzen und hohen Glaswänden hat die Drive-In-Bäckerei in der Oranienburger Straße den Charme einer Flughafenbar und ist dabei nicht teurer als jeder andere Bäcker.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben