Im Zug von Berlin nach Leipzig : Fünf Kaninchen allein im ICE

André Görke schaut um 13.17 Uhr irritiert auf den Nachrichtenticker. Und liest, wie fünf Kaninchen ohne ihre Besitzerinnen mit dem ICE von Leipzig nach Berlin gefahren sind.

Dieses Tier hat es von der Bundesrammlerschau in Erfurt – so der Name der Zuchtkaninchenausstellung – mutmaßlich planmäßig nach Hause geschafft.
Dieses Tier hat es von der Bundesrammlerschau in Erfurt – so der Name der Zuchtkaninchenausstellung – mutmaßlich planmäßig nach...Foto: dpa/ Candy Welz

Meistens ist es ja ungefähr so bei uns: Ständig erscheinen Neuigkeiten auf dem Bildschirm, ein berlinischer Mailmix zwischen harter Polizeikost, aufgeregten Debatten, ausgefeilten Politikstatements, Baumfällungen überall und den fünf Kaninchen, die allein im ICE fahr… ähm, bitte was?

Leipzig (dpa) – Kleine Schlappohren auf großer Tour: Fünf Kaninchen sind ohne ihre Besitzerinnen mit dem ICE von Leipzig nach Berlin gefahren. Dort wurden sie von der Bundespolizei schon erwartet. Auslöser für den tierischen Einsatz am Sonntag war eine Panne beim Einsteigen der beiden Besitzerinnen auf dem Leipziger Hauptbahnhof. Wie die Bundespolizeiinspektion Leipzig am Montag mitteilte, kamen die beiden Frauen mit insgesamt neun Tieren von einer Zuchtkaninchenausstellung in Erfurt und mussten in Leipzig umsteigen. Als sie den ersten Behälter mit fünf Kaninchen in den ICE gestellt hatten, verschlossen sich plötzlich die Türen – und ab ging es ohne die restlichen vier Artgenossen und die Frauchen. Die Bundespolizei informierte das Zugpersonal und konnte Tier und Mensch in Berlin wieder zusammenbringen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar