Berlin : In die Wanten!

-

VON TAG ZU TAG

Andreas Conrad über

die künftige Hansestadt Berlin

Zu dumm, dass es das Autokennzeichen HB schon gibt. Hansestadt Berlin – wie sonst soll man das kürzeln? Andererseits: Ein Bundesländchen wie Bremen müsste doch freiwillig die Segel streichen, wenn die Hauptstadt sich ihrer maritimen Traditionen besinnt und dies auch auf den Nummernschildern dokumentieren will. Lassen wir das vorerst beiseite, es ist nur ein Nebenkriegsschauplatz. Die Hauptschlacht tobt zwischen Berlin und Hamburg, und es sieht ganz so aus, als würde daraus ein Seegefecht. Man kann es sich lebhaft vorstellen, wie sie im Senat der Hansestadt zu schäumen beginnen, wenn das in ihrem Hafen abgehängte Plakat des neuen Windjammer-Films plötzlich mitten in der Binnenstadt Berlin im Herbststurm knattert. Stehe das den Süßwassermatrosen denn zu, werden sie an der Waterkant, nun über ihren Kleinmut arg bedröppelt, in den Wind rufen. Doch wir setzen dann nur stolz die Segel, jedenfalls virtuell, und preisen die Weisheit des Großen Kurfürsten. Der ließ schon 1681 in Berlin eine Hochseewerft gründen, eine Tradition, an die es wieder anzuknüpfen gilt. Und selbst wenn aus den Seemachtsträumen nichts wird – für einen spannenden Film aus Babelsberg reicht es allemal.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben