Berlin : In drei Monaten drei Todesfälle

-

Der vierjährige Junge ist der dritte Berliner MeningitisTote in diesem Jahr. Am 7. März starb ein elfjähriger Schüler aus Spandau an bakterieller Hirnhautentzündung. Dann wurde bekannt, dass bereits am 19. Januar ein 60-jähriger Mann im Reinickendorfer Humboldt-Krankenhaus der Krankheit erlegen war. Das Krankenhaus hatte den Todesfall jedoch erst nach zwei Tagen an das Gesundheitsamt gemeldet – zu spät, denn Meningitis-Fälle müssen innerhalb von 24 Stunden gemeldet werden. Im letzten Jahr starben vier Berliner an der Infektion. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar