Berlin : In Tram von Jugendlichen verprügelt

-

Ein 34-jähriger Mann hat am Sonnabend in einer Straßenbahn in Friedrichshain Zivilcourage bewiesen – und wurde dafür verprügelt. Der Fahrgast der Linie M4 hatte gegen 19.45 Uhr beobachtet, wie einige Jugendliche die Scheiben in der Straßenbahn zerkratzten und die Sitze mit Filzstiften beschmierten. „Lasst das bleiben“, soll er gesagt haben. Als Anwort flog ihm eine Faust ins Gesicht, gerade als der Mann an der Haltestelle Greifswalder Straße mit seiner Freundin aussteigen wollte. Draußen stürzten sich dann mehrere der Jugendlichen auf ihn und verprügelten ihn. Seine Freundin, die helfen wollte, wurde am Knie verletzt. Nach der Schlägerei schnappten sich die Täter den Rucksack des Mannes und flüchteten. Inzwischen hatten drei Zeugen, die den Vorfall in der Tram mitbekommen hatten, die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen wenig später sieben Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren, davon sechs Deutsche, fest. Einer der Zeugen berichtete, dass der Tram-Fahrer während der Schlägerei nicht reagiert hatte und einfach weitergefahren war. „Der Fahrer wird auf jeden Fall ermittelt und zu dem Vorfall befragt“, sagte eine Polizeisprecherin. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar